Skip to main content

Gegen 8.00 Uhr finden sich die ersten Teilnehmer zur Registrierung und Abnahme beim Vorstart in Bleiburg/Kärnten ein. Schnell sind die Formalitäten erledigt und die Fahrzeuge entsprechend ihrer Startnummer geparkt. Zeit, einen Kaffee zu genießen. Um 10.00 Uhr sind alle 40 teilnehmenden Teams zur Fahrerbesprechung anwesend und anschließend rollt die Kolonne höchst unterschiedlicher Fahrzeuge – vom Speedster über Sportcoupes zu Luxuslimousinen bis hin zu Kleinbussen und historischen Campingbussen zum Start, der im Minutentakt direkt vor der Mariensäule auf dem Stadtplatz erfolgt. Fahrer und Fahrzeuge werden dem Publikum kurz vorgestellt – und dann sind wir uns selbst überlassen, mit Roadbook, Uhr und Kilometerzähler gilt es nun mit vorgegebenem 50 km/h Schnitt eine sorgfältig und liebevoll zusammengestellte Route durch das nähere und weitere Umfeld von Bleiburg möglichst fehlerfrei zu absolvieren und auch alle fünf Passierkontrollen auf der Strecke zu finden.

Schon nach den ersten Kilometern bin ich froh, doch nicht wie ursprünglich geplant Alleinfahrer zu sein, sondern mit Elke Mairhofer eine kluge und ruhige Beifahrerin und Fährtenleserin an meiner Seite zu haben. Dennoch sind wir nicht davor gefeit, falsch abzubiegen (Schuld des Fahrers), was wir aber schnell korrigieren.

Hatte es über Nacht noch geregnet und war die Anreise aus Graz in der Früh auch noch kühl, so hat es schon vor der Startzeit aufgeklart und es herrscht mit Sonnenschein und leichtem Wind ideales Cabrio- und Oldtimer-Wetter.

Am frühen Nachmittag beenden wir unsere Schleife rund um Bleiburg, die letzten drei Kilometer vor Ziel ist Stehenbleiben nicht mehr erlaubt, wir sind knapp zu schnell. Da unser Fahrzeug, das Porsche 968 Cabrio aber für die Wertung zu jung ist, ist es für uns eine Trainingsfahrt.

Der Platz zwischen Freyungsbrunnen und Mariensäule ist für unsere Fahrzeuge reserviert und in den angrenzenden Restaurants und Cafes sitzen alsbald die Teilnehmer beim Mittagessen und Kaffe und Kuchen, während die Organisatoren die Ergebnisse auswerten.

Wir haben noch Zeit und besuchen das Werner Berg Museum mit seiner Dauerausstellung, die diesem heimischen Künstler gewidmet ist.

Mittlerweile stehen die Sieger fest: Kurt und Gabi Sailer vom Porsche Club Graz auf Porsche 356 Speedster Replica haben die Wertung gewonnen. Generell stellte Porsche die stärkste Markenabteilung dieser Classic-Veranstaltung mit Teilnehmern des Porsche Classic Club Austria und Porsche Club Graz, aber auch einer großen Zahl nicht im Club organisierter Einheimischer in einem ansonsten bunt gemischten Teilnehmerfeld.

Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung, von Klaus Capellari und dem Team des Vereins Freyungbrunnen perfekt organisiert, ausgewogen zwischen Bewerbsfahrt und gesellschaftlichem Ereignis, allenfalls könnte die Wertungsstrecke ein wenig länger sein. Vielen Dank für die Organisation und die Arbeit die dahinter steckt und die Gastfreundschaft.

Wir kommen gerne wieder!

Mit Porsche Classic Club Austria verbinden