Skip to main content

Am Freitag, den 24. Feb 2017 war es so weit - unser erster Event im Rahmen des diesjährigen Sportpokals fand statt. Ungewöhnlich zeitig in der Saison – und ohne Porsche! 

Wir starten in die Saison mit einem GoKart Event in der Daytona Raceway Karthalle in Strebersdorf. Das beste Training um den „Popometer“ für die Porsche-Saison zu schärfen und den automobilen Winterschlaf abzuschütteln.
Die Daytona Raceway Kart-Halle trägt ihren Namen nicht ohne Grund, immerhin kann sie mit der „original“ Daytona Steilkurve im Streckenlayout aufwarten. Die Karts leisten ca. 10-11 PS und können eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 70 km/h erreichen.
Wir hatten 40 Nennungen für das Rennen, davon 10 Damen. Leider waren einige Teilnehmer krankheitsbedingt oder beruflich verhindert. Trotzdem konnten wir mit einem beachtlichen Starterfeld von 34 Teilnehmern aufwarten.

Auf Grund der zahlreichen Nennungen der Damen, konnte ein eigenes Damenrennen und damit erstmalig eine Damenwertung durchgeführt werden.
Das Damenrennen wurde mit einem 10-minütigen Qualifying und einem 15min Rennen ausgetragen.
Die Herren wurden auf Grund der hohen Teilnehmerzahl in 2 Qualifying Gruppen zu je 10min aufgeteilt. Nach den Qualifying-Zeiten wurden ein A und B Finale zu je 25min gefahren. Der Sieger des A Finales war automatisch Gesamtsieger bei den Herren.
Eine zusätzliche Trophäe wurde für die schnellste Rennrunde vergeben.

Ausgestattet mit Rennanzügen, Helmen und Messer zwischen den Zähnen, wurden die Rennen ausgetragen. Um die Positionen wurde bei den Damen nicht weniger gekämpft als bei den Herren. Nach dem Rennen durften Ingrid Stehlik (3. Platz), Elisabeth Koritnik (2. Platz) und Uschi Freisler (1. Platz) die Pokale entgegen nehmen.
Erwähnenswert ist die Leistung der Damen: die schnellste Rennrunde bei den Damen (59,905s) war nur knapp über den 58,127s aus dem Herren B-Finale. Mit der Durchschnittsgeschwindigkeit / Runde hätte Uschi Freisler im Herren B-Finale den 11. Platz, direkt hinter Reinhard Decker erreicht!
Bei den Herren setzen sich Dieter Koritnik (3. Platz), Gilbert Ghammachi (Gast, 2. Platz) und Markus Hrdlicka (1. Platz) durch. Markus Hrdlicka durfte auch den Pokal für die schnellste Rennrunde entgegen nehmen (55,063s). Die Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers über die Renndistanz waren beachtliche 45,97 km/h.

Im Anschluss an das Rennen fand in der Daytona Raceway Halle unser 2. Clubabend des Jahres 2017 statt – mit deftigem Buffet und der Siegerehrung.

Die Stimmung war hervorragend und von allen Teilnehmern wurde der Wunsch geäußert, die Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen.   .... das werden wir selbstverständlich machen!

Einen besonderen Dank möchte ich Michael Schwarzinger aussprechen, der den Event zum größten Teil organisiert hat und selbst leider wegen einer Erkrankung nicht teilnehmen konnte.
Lieber Michael, wir freuen uns, wenn Du nächstes Jahr dabei bist!

gez. Michael Regner

Text und Bilder : Copyright Porsche Classic Club Austria 2017

Mit Porsche Classic Club Austria verbinden