Skip to main content

Wir schreiben den 17. Februar 2018 und das Porsche Jahr ist noch jung und darum hat sich unser Best- West- Präsi Michael Bensch wieder mal was ganz besonderes und exklusives für uns ausgedacht.

28 Mittglieder der Region West treffen sich am Samstagabend zur explosiven Stadtführung durchs Mittelalterliche Hall um 1669. Bei leichtem Regen und kaltem Wetter wurden wir, wie auf urigen Schihütten üblich, mit einem schmackhaften Wodka Feige auf die bevorstehende Stadtführung vorbereitet und auch ein wenig aufgewärmt.
Unser Stadtguide Eva vom Tourismusverband heißt uns herzlich willkommen und erzählt uns warum und wieso gerade Hall in Tirol als reichste Handelsstadt der Alpen weit über alle Länder hinaus so bekannt war.
Das im Halltal gewonnene Salz spülte als „Weißes Gold“ die ersten Einnahmen in die rasch wachsende Stadtkasse. Die Handelsschiffe am Inn mussten in Hall umgeladen werden und ähnlich den heutigen ASFINAG Mautstellen, wurden die Bootsführer und Kapitäne kräftig zur Kasse gebeten. Es siedelten sich immer mehr Handelsleute, Adelige, Künstler und Ganoven in Hall an und jeder wollte sich von diesem wahrhaft sprudelnden Goldregen ein Stück für sich in Anspruch nehmen.
Und auch genau da durfte auch das wohl älteste Gewerbe der Welt nicht fehlen.
„Sex sells“, meinte Eva nur lapidar. Und das gilt ganz offensichtlich nicht nur für das Mittelalter.
Die vorwiegend jungen Frauen und Mädchen, boten sich gegen Bezahlung, in Frauenhäusern dem männlichen Geschlecht für Liebesdienste an.
Diese, davor unschuldigen Mädchen, mussten sich ihren Berufsstand erst einmal sprichwörtlich hart verdienen. Sie wurden in Dirnen, Huren und einigen anderen Unternamen (Hübschlerinnen) eingeteilt, die sich die Mädchen unter vollem Körpereinsatz und unter hohen gesundheitlichen Risiken erkämpften. Von unliebsamen Betriebs oder Verkehrsunfällen ganz abzusehen.
Auch die Hygiene ward nicht sehr groß geschrieben, ob wohl es damals schon ein eigenes Badehaus der Stadt gab, soll‘s dort eher wie in einem Sauna- oder, heute besser bekannt als Swinger Club zugegangen sein.
Über die im Laufe eines Dirnenlebens 5stellig angezählten Liebesdienste wollen wir heute gar nicht mehr nachdenken. Oh du heiliges Land Tirol !
 

Nach einer guten Stunde durchs mittelalterliche Hall verabschiedeten wir uns von unserer EVA und freuten uns auf einen gemütlichen Abend im Altstadtrestaurant Goldener Löwe.
In uriger Atmosphäre im 1. Stock des Restaurants hat man uns mit schmackhaften Tiroler Schmankerln, einem guten Glas Wein oder auch einer frischen Halben vom Fass herzlich empfangen.
Michael erzählt uns noch ein wenig von unseren nächsten PCCA Aktivitäten, dem 10 jährigem PORSCHE Innsbruck Clubabend, dem Porsche Werksbesuch in Zuffenhausen gemeinsam mit dem PC Steiermark und die geplante Herbstausfahrt 2018 an den Como See.

Und zu guter Letzt wurde auch noch nach alter PCCA West Tradition unserem Clubmitglied Robert  der kürzlich seinen 50iger hatte, ein freudiges Trullala gesungen. Er hat sich riesig gefreut…

Frisch gestärkt, zufrieden und in voller Freude bedanken wir uns bei Michael und seiner Helga für den wieder toll gelungenen Abend und das er unseren West-Club mit immer wieder neuen Ideen und interessanten Veranstaltungen versorgt.

Euer Kalti

Mit Porsche Classic Club Austria verbinden